Arno Frank Eser - Toms letzter Weg
Inhalt  Leseprobe Kommentare Der Autor Pressestimmen Buch bestellen

Inhalt

„Natürlich habe ich gewusst, dass dieser Tag irgendwann mal kommen kann. Aber dieses Irgendwann habe ich in weite Ferne geschoben. Du wohl auch. Ich habe gehofft, dass wir zwei nach den Trennungen von unseren Frauen erst mal eine fesche Männer-WG auf die Beine stellen, so richtig wie in alten Tagen, mit Wein, Weib und Gesang, und die Mädels spätestens morgens um elf mit dem Abfall entsorgen, haha, genau so war es abgemacht."

Aber es rappelt nur ein paar Monate in der lustigen Männer-WG, bis zu dem Tag als Tom mit einer Krebsdiagnose vom Arzt kommt. Es bleibt nicht mehr viel Zeit. Und die beiden Freunde beschließen, alles so lange wie möglich gemeinsam durchzustehen, bis zum bitteren Ende, irgendwann.

Arno Frank Eser beschreibt in seinem Tagebuch, “Toms letzter Weg“, die immer schwerer werdenden Tage als Sterbebegleiter mit viel Gefühl, aber auch mit Zynismus und Selbstironie. Ein Versprechen, das er seinem Freund Tom gegeben hat, zwingt ihn, sich mit dem Thema aktive Sterbehilfe auseinanderzusetzen.

Ein Buch, das unter die Haut geht und viel Kraft in schwierigen Lebenssituationen gibt.

Toms letzter Weg

Copyright © 2005 bei LechnerPublishing
ein Unternehmen von LechnerMedia
Gabriele Lechner
Landsberger Straße 478
81241 München

ISBN- 3-926858-67-2
Alle Rechte vorbehalten



Design und Hosting: LechnerMedia | Impressum